Tuesday, 18 April 2017

S1 im Kreutzer!

S1 ist in die aktuellste Auflage von Kreutzer!

Link:  Plattensammlung in Leutzsch


Plattensammlung in Leutzsch

Das S1 Vinyl & Kaffee ist eine begehbare Jukebox mit Kuchenangebot

s1Größeres Bild
Weil sein Deutsch für den hiesigen Arbeitsmarkt nicht ausreichend war, hat der Kanadier Matthew McDonough ein Café eröffnet, in dem er vor allem seine Schallplatten unterstellen kann. Es gibt auch leckeren Kuchen.
Die Tafel vor der Tür am Eckhaus zur Sattelhofstraße preist Coffee to go an, daneben ist ein Fixie-Rad angeschlossen. Die Georg-Schwarz-Straße ist eng und hochfrequentiert wie eh und je, die Straßenbahnlinie 7 steuert Richtung Böhlitz-Ehrenberg oder Sommerfeld. Nebenan ist eine Schule, in der Nachbarschaft versuchen sich Ateliers zwischen alten Fassaden. Die Premiere-Sportsbar gegenüber hat es nicht geschafft. Sie steht leer, trotz Riesenleinwand und obwohl sie sich als Raucherkneipe anpries.
Ein Jahr lang hat Betreiber Matthew McDonough das Erdgeschoss des Eckhauses ausgebaut. Er ist gebürtiger Kanadier und seit 2014 in Leipzig. Halb im Scherz erzählt er, dass sein Deutsch für die meisten Jobs auf dem hiesigen Arbeitsmarkt nicht ausreichend sei und er im Café immerhin seine Plattensammlung unterbringen könne. Tatsächlich steht »Vinyl« nicht zum Spaß im Namen, sondern alphabetisch sortiert im Regal hinter dem Tresen. Außerdem werben Kisten am Eingang dafür, sogenannte »gebrauchte Vinyl« für einen Euro zu erwerben. Ein Katalog verzeichnet 497 Platten unter anderem aus den Kategorien Jazz, Weltmusik, Post Punk, Krautrock, Garage oder Hiphop. Die Nummer 401 ist die 12-Zoll-EP »Kill Your Idols« von Sonic Youth. Da müssen die anderen Gäste nun durch.
Man sitzt auf drei kleine Räume verteilt und doch familiär an einem Dutzend Tische. Das Mobiliar hätte kein Flohmarkt uneinheitlicher bereitstellen können. Polsterstühle, Sofas, ein Telefon mit Wählscheibe und eine Wetterstation sorgen für ein bisschen Wohnzimmeratmosphäre, die freilich jäh durch die fauchenden Geräusche der Kaffeezubereitung verfremdet wird. Neben Heißgetränken und Limos (bis drei Euro) bietet die Theke Quiche und Kuchen. Bei unserem Besuch ist das ein sehr gehaltvoller Zupfkuchen mit Himbeeren und ein Kanadischer Walnusskuchen mit Ahornsirup, beides gefertigt und geliefert von einem Backcatering. Für die Quiche mit Minitomaten wurde erfreulicherweise nicht an Ei gespart. Von luftiger Konsistenz und gut gewürzt, wird sie auf Tellern mit Goldrand serviert, die es als Reste von Uromas Service ebenfalls vom Flohmarkt hierher geschafft haben.

S1 Vinyl & Kaffee, Sattelhofstr. 1, 04179 Leipzig, Tel. 60 46 75 05, Fr–Di 10–18 Uhr, Speisen um 3 €, http://www.facebook.com/S1vinylandcoffee/

FRANZISKA REIF

Monday, 2 January 2017

S1 Cafe in the news! Georg Schwarz Strasse!

S1 Cafe in den Magistralenmanagement Nachrichten von Georg-Schwarz-Strasse

S1 Vinyl & Kaffee- neues Café auf der Georg-Schwarz-Straße

Bildinhalt: S1 Vinyl & Kaffee-  neues Café auf der Georg-Schwarz-Straße | im
im 
 
Seit 28.November hat die Georg-Schwarz-Straße ein neues Café in der Nähe des Leutzscher Rathauses. Damit ist wieder ein Anlaufpunkt für entspanntes Zusammensein in Leutzsch dazugekommen. 

In der Sattelhofstraße 1 Ecke Georg-Schwarz-Straße hat Matthew McDonough ein Hörcafé eröffnet. Das Café ist ein Ort zum entspannten Treffen mit Freunden und Verweilen mit Hörgenuss. Matthews wachsende Plattensammlung steht dafür hinter dem Tresen. Jeder darf sich seine Wunschmusik auflegen lassen, auf Zuruf oder mit Hilfe kleiner Kärtchen, die dem Plattenkatalog beiliegen. Willkommen sind im Café alle, denn besonders die Mischung aus Alteingesessenen und Zugezogenen, jungen und Alten gefälllt Matthew an seinem Umfeld. Verwöhnen möchte er seine Gäste mit einem besonderen Kaffee-Konzept, welches er in Canada kennen gelernt hat, gute Zutaten, mit Sorgfalt aufgebrüht und auf den persönlichen Geschmack der Gäste eingehend. Auch für Tee oder Kaltgetränke ist bei ihm gesorgt. Leckere Quiche und Kuchen gibt es gegen den für Hungrige und Leckermäuler und bequeme Sofas zum Hineinkuscheln.

Der Betreiber entdeckte die Georg-Schwarz-Straße vor zwei Jahren durch das hiesige Straßenfest und wohnt seit dem hier. Den Eckladen in der Sattelhofstraße hat er wegen der Gehwegverbreiterung ausgesucht. Dort möchte er im Sommer einen Freisitz anbieten vielleicht auch Eis. Für den Ausbau des Cafés konnte er Unterstützung aus dem Verfügungsfonds der Straße beantragen und hat damit Fenster, Böden, Wände, Wasserinstallation und Elektrik erneuern können.